TOP 5 Process Mining Purchase-to-Pay Tests

TOP 5 Process Mining Purchase-to-Pay Tests

Welche TOP 5 Process Mining Puchase-to-Pay Tests gibt es?

Stellen Sie sich vor, Bill Gates hätte Recht behalten und das Internet wäre nur ein kurzzeitiger Hype gewesen. Die Welt, wie wir Sie heute kennen, wäre eine andere! Die Digitalisierung hält in allen Bereichen unseres Lebens Einzug und so auch bei unseren alltäglichen Geschäftsprozessen. Industrie 4.0 ist das geflügelte Wort um die Digitalisierung in vielen Bereichen der Industrie zu beschreiben. Prozessoptimierung 4.0 prägt den Wandel der Beratungsunternehmen und Big Data beschreibt die Masse an Daten, welche jede Minute bei jedem Klick oder jeder Transaktion in den Unternehmen entstehen.

Doch was bringen uns diese ganzen Daten, eigentlich? Daten helfen uns nachzuvollziehen, welche Prozesse im Unternehmen ablaufen. Wir können rekonstruieren, wann ein Bestellunganforderung freigegeben, der Wareneingang gebucht und eine Rechnung bezahlt wurde. Nichts desto trotz schlummern in den meisten Daten ungenutzte Potentiale, denn in den Unternehmen fehlt häufig die Information, welche Vorgänge nicht effzient abgewickelt werden und was die konkreten Ursachen dafür sind. Eine innovative Methode, mit der man eine neue Perspektive auf die tatsächlich ausgeführten Ist-Prozesse erhält, ist Process Mining. Das Verfahren hilft zu verstehen, wie man Vorgänge im Unternehmen besser steuern kann.

Am Beispiel eines Purchase-to-Pay-Geschäftsprozesses, welcher alle Aktivitäten im Beschaffungsprozess, von der Beschaffung von Waren über den Wareneingang, bis zum Erhalt und zur Zahlung von Lieferanten-Rechnungen umfasst, stellen wir Ihnen unsere TOP 5 Process Mining P2P Tests vor, die dazu beitragen die richtige Balance zwischen sicheren und wirtschaftlichen Geschäftsprozessen zu erzielen.

1. Analyse von Durchlaufzeiten

Die Reduzierung von Durchlaufzeiten ist eine zentrale Antwort auf einen immer intensiver werdenden globalen Wettbewerb. Dabei ist es wichtig, die gesamte Wertschöpfungskette End-to-End zu betrachten, sowie Teilprozesse zu überprüfen und Engpässe festzustellen. Benchmarkzahlen zeigen außerdem auf, ob die Durchlaufzeiten des eigenen Prozesses gut oder optimierungsbedürftig sind. Benchmarking ist vor allem für Unternehmen interessant, welche unternehmenseigene Leistungsdaten unternehmensbezogen, marktbezogen, branchenbezogen oder prozessbezogen vergleichen möchten.

 

2. Inkonsistenzen im zeitlichen Ablauf

Würden im Unternehmen 80 % aller Vorgänge in der gewünschten Sequenz und Zeit abgearbeitet werden, entständen nur geringe Korrekturaufwendungen. Allerdings verursachen 20 % der vom Standard abweichenden Vorgänge häufig bis zu 80 % an Aufwand in der manuellen Nachbearbeitung z.B. durch Preis- oder Mengenkorrekturen. Process Mining setzt genau dort an, wo die reine Messung von KPIs aufhört. Das Verfahren visualisiert die genutzten Prozessabläufe, sowie den in der Abwicklung von Bestellungen und Rechnungen notwendigen unternehmensinternen Aufwand. Zudem liefert Ihnen die Methode objektive Verursacher-Indikatoren, um zu erkennen, wie man die Leistung eines P2P-Prozesses verbessern kann.

 

3. Skontoverlust / Skontogewinn

Eine außergewöhnlich hohe Nutzungsrate von Skonto – berechnet auf Basis aller skontofähigen Rechnungen – ist ein starkes Indiz für Prozesskontrolle und hohe Effizienz in der Rechnungseingangsverarbeitung. Für Unternehmen, welche unsicher sind, ob sie in dieses Thema investieren sollen, gibt es Schnelltests, die für geringes Budget die relevanten Leistungsindikatoren im Accounts Payable überprüfen. Dort wo es bei der Nutzung von Skontoertrag „Luft nach oben“ gibt, bietet Process Mining die Möglichkeit, Ursachen ungenutzter Skontopotenziale zu ermitteln, um Liquiditätsspielräume zu gewinnen.

 

4. Maverick Buying

Wenn Fachbereiche Waren und Dienstleistungen direkt beim Lieferanten – d.h. ohne Einbeziehung der Beschaffungsabteilung – und damit „unkontrolliert“ bestellen, kann dies zu Mehraufwendungen in der Abwicklung von Rechnungen (z.B. kein 3-Way-Match möglich) und zu Mehrkosten zum Beispiel durch fehlenden Anbietervergleich führen. Dabei wird übersehen, dass jeder im Einkauf eingesparte Euro sich direkt auf das Ergebnis und die Cash-Position eines Unternehmens auswirkt. Eine P2P Process Mining Untersuchung hilft Ihnen, negative Effekte des Maverick Buying zu erkennen und zu bewerten.

 

5. Soll-Ist Prozessabgleich (Conformance-Check)

Initiativen und Projekte im Geschäftsprozessmanagement haben häufig direkten Einfluss auf den Unternehmenserfolg. Viele Unternehmen beschäftigen sich allerdings noch immer viel intensiver mit der Dokumentation der Soll-Prozesse, anstatt mit der Überprüfung der Prozessleistung von Ist-Prozessen. Dazu kommt, dass gelebte Geschäftsprozesse sich in der Praxis oft erheblich von dokumentierten Geschäftsprozessen unterscheiden. Mittels eines Conformance Checks bieten moderne Process Mining Tools die Möglichkeit, einen schnellen Abgleich von Soll- und Ist-Prozessen vorzunehmen, um Prozessabweichungen automatisch zu erkennen.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Informationen zu unserem Schnelltest: Procure to Pay Schnelltest für SAP

Weitere Online-Seminar-Angebote zum Thema Process Mining: Process Mining Webinar-Serie

Process Mining Intensiv-Workshop zu verschiedenen Schwerpunktthemen: Process Mining Workshop



PAFnow online testen
Auf PAFnow.com können Sie PAFnow Process Mining kostenlos testen und einen ersten Einblick in Funktionen und Features erlangen.
Kontakt
Haben Sie Fragen, oder möchten von einem unserer Mitarbeiter durch das Tool geführt werden? Wir freuen uns über Ihre Nachricht!
Mehr über PAFnow erfahren
PAFnow Process Mining verknüpft das Beste aus Artificial Intelligence, Business Intelligence und Process Mining in einem Tool.